15.06.2013

Hallo Racers!

Endlich ist der „Berg“ komplett fertig und „besiedelt“… Neben den Werbegeländern und dem Ferrarizelt haben wir nun endlich alle Figuren an ihrem Platz aufgestellt. Aber seht selbst…

 

01.03.2013

Hallo Slotgemeinde,

ab nun können wir auch wieder Nachtfahrten veranstalten.  Die Beleuchtung ist montiert und kann vom Pult aus ein- oder ausgeschaltet und auch gedimmt werden…

19.01.2013

Hey Racers,

gestern wurde wieder rangeklotzt, denn so langsam wollen wir alle mal wieder fahren! Also hieß es ranhalten! Viel gab es noch zu tun! Die Litze musste mit den Kabeln verlötet werden, diese Kabel wiederrum an den Verteiler angeschlossen und vom Verteiler zur Konsole verlegt werden, an der wir ab nun mittels Kippschalter die Fahrtrichtung einstellen können. Den Verteiler und das Schaltpult hat Markus in seiner üblichen Perfektion gezaubert. Markus möchte ich an dieser Stelle mal besonders hervorheben, da ich mich auch mal darin versucht habe, so eine Konsole zu bauen… Windschief ist hier gar kein Ausdruck! Auf Maß zu schneiden wäre nicht das Problem, aber die Messerführung macht es halt auch aus, dass sie Schnittfläche im rechten Winkel zur Sichtfläche ist…  Markus beherrscht das total! So hat er nicht nur den Verteiler und die Konsole gebaut, sondern auch den neuen Reglerhalter! Quasi nebenbei lief das versetzen des alten Park Fermé und dessen Verkleidung. Und wo es ging, ging mir Markus beim Löten mit zur Hand, falls auch die Dritte Hand mal nicht genug war 😉 Daher hier nochmals ein DICKES DANKE!

Aber auch Horst hat einiges geleistet! Die Bahn wurde mit seinen Mittelchen gereinigt, sodass die Oberfläche schön sauber wurde 😉 War das geschehen, ging ein von Markus schon lang gehegter Wusch in Erfüllung! Es wurden Curbes auf die Bahn geklebt! Horst hat sich die Mühe gemacht, und ein paar Curbes zu drucken, inclusive weißem Streifen! Martin, der später dazu gestoßen ist hat ihm hierbei geholfen, sodass nun die ganze Bahn entsprechend ausgestattet ist! Martin hat auch zuvor mit einem alten Leitkiel und alten Schleifern nochmals zur Sicherheit die Litzen abgefahren, um diese quasi nochmals anzudrücken. Auch hat er mir beim Anschluss der Fahrtrichtungsschalter am Schaltpult geholfen! Daher nun auch an euch ein herzliches Dankeschön für euren Einsatz!

Leider haben wir aber auch einen Rückschlag erleiden müssen, dann unser Rennleitungsstand muss vorerst auf den PC verzichten, denn der hat anscheinend den Geist aufgegeben, aber mal schaun, ob ich den Rechner nicht wieder zum Laufen bekomme.

Unentmutigt haben Horst und ich dann aber doch dem Drang der Einweihung der frisch renovierten Bahn nicht wiederstehen können, so schnappte sich jeder von uns seinen Regler und ein Auto und los ging es… erste Runde, schlitterkurs! Ein Blick auf die Reifen verriet, selbst das beste Mittel zum reinigen der Bahn bekommt nicht alles an verschmutzung raus! Also hieß es nach jeder zweiten dritten Runde Reifen abziehen… aber nach einigen Runden war das dann nicht mehr nötig und der Grip stellte sich schon sehr schnell ein… mit gepumpten Reifen fährt es sich aktuell wie auf Schienen, teilweise sogar mit zu viel Grip, daher vermute ich, dass auf das Pumpen nach ein paar wenigen Clubabenden verzichtet werden kann. Das Schleifen war also ein voller Erfolg!

Nächsten Clubabend heißt es dann aber nochmal für alle arbeiten, denn jetzt muss aufgeräumt werden! Rund um die Bahn scheint eine Bombe eingeschlagen zu haben 😀

anbei noch ein paar Bilder von der Bahn…

13.01.2013

Hallo Racers,

lange hab ich jetzt nicht mehr berichtet, dabei waren wir so fleißig! Die komplette Bahn ist nun einmal nassgeschliffen und poliert sowei ein weiteres mal trocken poliert. Das Litzenbett wurde mit dem Primer 94 vorbehandelt, mit einem Klebeband versehen und hat nun auch schon die neue Litze eingesetzt bekommen. Das Podest ist nun verkleidet und hat einen PVC-Belag erhalten. Den gleichen Belag haben wir nun auch bei dem Doppelschrauberplatz verlegt…

Nächsten Samstag geht es weiter, ich hoffe mal, dann werden wir komplett fertig.

 

06.01.2013

Die Renovierung ist schon ein gutes Stück voran geschritten… Die komplette Bahn wurde nun geschliffen und bereits komplett neu gefräst. Das Podest ist nun ebenfalls schon begehbar, es fehlt nur noch der Kantenschutz und der Belag. Vielen Dank an dieser Stelle an Geli und Arnold von den Slotcars-Muenchen, die uns mit ihrem Rat zur Seite standen…

anbei ein aktuelles Foto…

09.12.2012

Markus war fleißig! Nicht nur, dass er noch ein Foto vom neuen Standplatz des Kühlschranks gemacht hat, nein, er hat auch noch schnell einen neuen ParkFerme am Fahrzeugabnahmeplatz gebaut.

anbei zwei Bilder…

07.12.2012

Oh je, jetzt geht’s tatsächlich los! Litze Runter und rann an die Putztücher und Schleifpads! Für das, das der Grip wegen der relativ rauen Oberfläche nicht so gut war, hat er sich beim Putzen für das anschließende Abschleifen als ziemlich hartnäckig erwiesen! Aber Zitruskraft sei dank, haben wir das geschaft 😀 Dann ging es los! Die Bahnoberfläche wurde nassgeschliffen, in der Hoffnung, eine glatte Oberfläche und somit eine bessere Haftung auf der Bahn zu bekommen… vier Fleißige Helfer, darunter Bernhard, Markus, Martin und meiner einer, ließen ihre Muckies spielen, den schleifen geht trotz Maschinen nicht ohne Kraftaufwand… und auch so kleine Schleifmaschinen können mit der Zeit ganz schön schwer werden! 😉

Angefangen haben wir bei der Spitzkehre direkt am Eingang zum Clubraum, hier haben wir das ganze einmal ausprobiert, wie es geht… Ein paar Versuche, dann hatten wir raus, wie wir am effektivsten vorwärts kommen… Schritt eins war aber für das Schleifen der restlichen Bahn, die alte Litze, die inzwischen schon so manch Verformung erleiden musste zu entfernen. Das lief erstaunlich leicht von der Hand, es gab nur wenige stellen, wo der Kleber sich anscheinend richtig mit Litze und Bahn verbunden hatte… nunja, da haben wir jetzt  ein Schlagloch 😀 Das hat Markus dann, währen wir anderen drei die Schleifpads geschwungen haben, wieder verspachtelt hat. Die Brücke musste natürlich auch weichen und die beiden Übergänge bei der Auf-/Abfaht bei Start und Ziel zur Brücke wurden nochmals richtig nachgearbeitet… hier muss dann wohl nochmal gemalert werden. Ebenfalls haben wir beschlossen, die Auffahrt etwas weiter anzuheben, da wir einen Knick in der Bahnführung haben, den wir somit zumindest entschärfen wollen.

Neben der Bahn ist auch was geschehen, Markus hat den Kühlschrank an seine neue Positiongebracht… passt gut, und jetzt geht er nicht mehr im Weg um 😀

anbei noch die Bilder der ersten guten sechst Stunden getaner Arbeit! und nein, die Bahn ist nicht mehr nass, das ist die polierte Oberfläche 😉

13.05.2012

Und wieder geht es weiter! Die Maurer Horst und Mike waren fleißig und haben nun aussen die Auffahrt zugemauert. Da wirkt das ganze gleich wieder ein bisschen anders 😀

 

Und die Architekten vom Hoch und Tiefbau GraFi haben ein paar Tage zuvor mal schnell das Boxengassengelände aufgedoppelt und die Boxengassengebäude an der künftigen Platzierung hochgezogen… ist mal ein bisschen was anderes, aber kann sich trotzdem sehen lassen. Ich für meinen Teil bin schon gespannt, wenn die Landschaftsbauer von Schmid und Fischer die Aussenanlagen in diesem Bereich fertigstellen so wie die Elektroinstallation durch die Firma Mikesch erfolgt ist…  😉

 

 

05.05.2012

Es ging mal wieder etwas weiter! Endlich haben wir die endgültige Position für unsere Boxengassengebäude gefunden! Mal ganz anders wie ursprünglich gedacht, aber die Optik ist super! Sobald alles soweit fixiert ist, kommen mal wieder Bilder!

13.03.2012

die neuen Schrauberplätze sind fast fertig… die Hängeregale und die Beleuchtung sind montiert und angeschlossen… nur noch eine Verblendung und schon passt das 😉

IMG_1019

08.03.2012

mal wieder etwas weiterarbeiten… das war die Devise für den heutigen Clubabend. Also haben wir uns rangemacht… Mike hat sich ein paar Dekosachen besorgt und aufgestellt und sich dann an die Startampel gemacht… 10 8mm LED zeigen jetzt die Startampel direkt über den Fahrzeugen an der Start/Ziellinie. Markus hat sich während dessen daran gemacht, die Chaostaster an den Startplätzen und am Rennleiterstand zu installieren. Den Anschluss haben dann die beiden zusammen übernommen, und zwar so, dass die Fahrerchaostaster abgeschaltet werden können.

Foto0024

Foto0026

10.02.2012

heute wurde die Abfahrt nach der Überführung am Aussenrand verkleidet. Horst hat uns ein paar bedruckte Kunststoffplatten mitgebracht, die wir dann auch gleich zugeschnitten und „verlegt“ haben…

Ebenfalls wurden nun endlich die neuen Schrauberplätze für bis zu sechs Fahrer nahezu fertiggestellt. Die Tische und die Verblendung für die Stromversorgung an den Arbeitsplätzen ist fertig und die Steckdosen müssen nur noch angeschlossen werden. Ebenfalls fehlt zwar noch die Beleuchtung, aber die kommt, sobald wir die passende Holzplatte für das Wandregal bekommen…

Foto0264

Foto0269

04.02.2012

das Braun muss weg. Diese Woche hat Markus begonnen, die noch sichtbaren Sperrholzplatten der Unterkonstruktion mit einem Rasenteppich zu bekleben. Das ganze sieht dann so aus…

Gruen fuer die Rennbahn

10.12.2011

It’s gonna gettin real flavour! Hauchen wir der Bahn etwas leben ein! Früher als gedacht steht nun schon die erste Tribünenreihe bemannt fest an der Strecke! Markus‘ Genialität zum Dank haben wir jetzt voll in die Bahn integrierte Tribünen, so soll es sein 😀

Dann hat Horst es tatsächlich geschafft, auf so kurze Zeit die Aufkleber für die Bandenwerbung fertig zu stellen! Auch hier einmal ein dickes Lob! Die Z-Fenstertechnik-Kurve ist somit nun für jeden ersichtlich! leider ist das so viel arbeit, dass wir das bekleben nicht ganz geschafft haben, schliesslich müssen wir ja für Grip auf der Bahn sorgen 😀

Das Provisorium der Vorhangbefestigung nach der Start/Ziel-Passage ist ebenfalls durch das endgültige ersetzt worden. Somit müssen wir nun nur noch bei den Startplätzen den Vorhang anbringen.

Einen weiteren Geniestreich von Markus ist unser Park Fermé… Er bietet ausreichend Platz und ist für die vier Fahrer zugänglich. Absolut top!

Ach, und da fällt mir gleich nochwas von Markus ein… (irgendwie hatte der wohl einen hellen Tag… oder höflich gesagt, eine kreative Phase 😉 ), er hat nämlich das Raumbild etwas verändert, so ist jetzt der PC-Tisch mittig an der Wand zwischen Heizung und Eckbank steht, womit er hervorragend Platz bietet und genutzt werden kann! Der PC ist unter den Tisch gewandert, ebenso die Getränkekästen, womit wieder für etwas mehr Ordnung gesorgt ist!

Am Freitag hatten wir noch Besuch von Sebastian, Gerry und Kai von der SlotIG Ingolstadt/Buxheim. Hier gab es spannende Kämpfe auf der Fahrbahn und mir wurde wieder einmal klar, dass ich ein Problem mit meiner Endgeschwindigkeit habe… Spaß macht die Bahn, vor allem, weil jede Spur ganz anders zu fahren ist! Das wurde uns am Freitag wieder einmal bestätigt. Ich würde sagen, die Bahn ist uns in Gänze gelungen!

nun noch ein paar Fotos…

Foto0230

Foto0231

Foto0232

Foto0233

Foto0234

Foto0236

02.12.2011

so langsam sieht es aus, als könne man an die Öffentlichkeit treten… Das Grundgerüst wurde mit einem Vorhang verkleidet, somit ist der Blick unter die Bahn verdeckt. An dieser Stelle vielen Dank an Tanja, die mit ihrer weiblichen Genauigkeit und Geduld mit mir den Vorhang anbrachte… immer eine Tanjahand vom Boden entfernt 😉

Soweit ich das beurteilen kann, haben wir auch bei den Fahrten jetzt keine Fehlmessungen mehr, ich nehme an, die Stromversorgung der LEDs hat uns hier einen streich gespielt… Die hat Markus nämlich nochmal komplett überarbeitet, ebenso hat Markus den Monitor, der zur Werkstatt zeigt angeschlossen, hier fehlte uns noch das VGA-Kabel in entsprechender Länge 😉

Bei den Trainingsrunden haben Martin und ich uns mit unserern 1:24 M3 von Scaleauto heiße gefechte geliefert… aufgrund des Staubes durch das anbringen der Vorhänge hatten wir zeitweise etwas Gripprobleme was das Kopf an Kopfrennen oft zu einem Stockcarevent werden ließ…
Martin hat es geschafft, sein Fahrzeug über die Leitplanke auf den Boden zu werfen, was ihn seinen Heckspoiler kostete und dann haben wir es geschafft, dass Martin kurz vorm Ziel auf meine Spur abflog, ich ihn quasi auf die Hörner genommen habe und direkt an die Brücke der Zeitmessung geschleudert hatte… Das Fahrzeug ist noch in Ordnung, nur der Lack weißt inzwischen ein paar „Gebrauchsspuren“ auf…

Auch das Nascartraining war sehr lehrreich… zwar ist die Saison so gut wie rum, aber die Saison 2012 steht ja schon in den Startlöchern.

Anbei noch ein Foto, der „verkleideten“ Bahn

Foto0219

26.11.2011

endlich! Die Bahnstromschaltung funktioniert! Dank der wirklich tollen Unterstützung von André (SlotRun) haben wir den Fehler gefunden und behoben! Die Brücke der Messsensoren hat jetzt auch die erste Verkleidung bekommen und die Boxengasse wurde schon mal auf den künftigen Platz gestellt. Und dannhaben wir noch eine ordentliche Stromverteilung und den VGA-Verteiler unter der Bahn installiert. Somit sind jetzt die Zusatzmonitore an den Fahrerplätzen ebenfalls aktiv.

Unser Sponsor Alfons Zizlsperger hat mit seiner Familie ebenfalls an der Rennbahn vorbeigeschaut und sein Sohn hat fleißig ein paar heiße Runden gedreht und zum Schluß absolute TOP-Zeiten erreicht (vielleicht wächst da ein neues Vereinsmitglied heran)! Es hat uns sehr gefreut, dass wir uns an dieser Stelle auch mal persönlich für die Unterstützung bedanken konnten!

Und hier noch ein paar aktuelle Bilder…

Elektriker Markus

Foto0217

Foto0214

17.11.2011

Heute habe wir wieder ein weiteres Stück bei unserer Holzbahn geschafft. Mike baute die oberen Sensoren der Slotrun-Zeitmessung in eine Holzleiste und fixierte diese dann über der Start-Ziel-Geraden. Leider mussten wir dann feststellen, dass mein alter Laptop nicht mit sovielen USB-Hubs klar kommt, weshalb wir kurzer Hand den PC ausgestauscht haben und Mike die Slotrun-Software nochmals installieren musste. In dieser Zeit habe ich unserem Rennleiterstand eine Lamellentüre spendiert, sodaß jetzt die Netzteile und alle Verkabelungen „unsichtbar“ geworden sind. Außerdem bauten wir noch „hochprofessionelle“ Reglerhalter für alle Fahrerplätze. Als wir das alles geschafft haben, gaben wir Alle (Mike, Horst, Martin und ich) „GUMMI“ und trugen zum Test unserer Zeitmessung auch gleich noch ein kleines „Nascar-Rennen“ aus (leider habe ich vergessen, wie es ausgegangen ist – hihihihi). Es hat TIERISCHEN Spass gemacht und wir sind nach wie vor absolut begeistert von unserer Streckenführung und auch sehr stolz auf uns, für das, was wir geleistet haben. Nachdem wir unser CBNC-Abschlußrennen auf unserer neuen Holzbahn austragen werden, werden wir in den nächsten Tagen und Wochen viele „Kilometer“ abspulen, um den benötigten GRIP auf die Bahn zu bringen.
Vielleicht verirrt sich ja der Eine oder Andere mal zu uns.
Also bis demnächst

Und hier noch ein paar Bilder

Foto-0002RennleiterstandReglerhalter

11.11.2011

Es war eine der Clubabende, die nicht enden wollten… um halb vier war erst feierabend! Was haben wir gemacht?! Erstmal wurde der überschüssige Kleber abgerubbelt und die Litze sauber gemacht, Gerhard, der kurz zu besuch kam, hat die 10s Marke auf der grünen Bahn durchbrochen mit seinem Flexicar, wir haben nach dem Essen noch die Banden montiert, wo es nötig war und dann ging es los…

halt, die Zeitmessung habe ich noch provisorisch aufgebaut 😀

Alle vier Spuren konnten jetzt befahren werden, und es machte wahnsinnig Spaß!!! Und den hatten Martin Markus und ich auch!!!

Foto0195

Foto0196

Foto0198

09.11.2011

Juhu!!!! Heute haben wir die Sende-LEDs der Zeitmessung eingesetzt und …. Alle Litzen sind drauf! Die Überfahrt ist jetzt komplett beplankt und die grüne Spur wurde mal komplett sauber gemacht, somit konnten die ersten vollständigen Testrunden gedreht werden… saugeil! wird eine schnelle bahn! allerdings gibt es nur zwei „geraden, auf denen wirklich vollgas gefahren werden kann, zwei andere mit etwas Kurve sind bedacht zu fahren …

Am Freitag geht es weiter, dann kommt die Überfahrt nochmal runter und die Litzenenden werden nochmal nachgearbeitet… haben hier am Ende eine Sprungschanze ausversehen erzeugt, was mein R8 und Markus Nascar schmerzhaft erfahren durften …

Die Rundenzeiten dürfte etwa bei 14 Sekunden liegen. Wenn Grip mal draufgefahren ist, wird es sicherlich spannend, wer als erstes das „10 Sekunden Auto“ baut 😀

Foto0187

Anbei noch schnell zwei Videos nachgereicht…

erste Runde auf der neuen Bahn

zweite Runde mit Grip

04.11.2011

Es ist endlich soweit! Der nächste große Punkt auf unserer ToDo-Liste kann schon fast abgehakt werden! Die Bahnbestromung, also incl. der Litze!!!! Wir haben es gestern geschafft, drei Spuren, ausgenommen der Überfahrt fertig zu bestücken… und natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, die ersten 28m auf der grünen, getrockneten Spur zu fahren! Gott, wie war das geil! Ein so wahnsinnig tolles gefühl! Ok, ein Teil des Freudenrausches geht wahrscheinlich aufs Konto des Klebers und seinen Dämpfen, hihi…

Aber genug geredet, hier mal wieder ein paar Bilder…

Mit der grünen Spur ging es los…

Foto0178

Cheffe findet immer etwas… gleich noch etwas Kleber auftragen 😛

Foto0179

Nach der grünen Spur machten wir kurz Pause für eine Pizza, danach ging es weiter mit der roten Spur…

Foto0180

Mit Litze fallen die farbigen Slots gar nicht mehr so stark auf 😀

Foto0181

So, rot ist fertig, und blau auch schon 😀 Haben hier zwei „Eimer“ Kleber verbraucht für sechs mal 28m… puh, haben wir alle Kopfweg 😛

Foto0182

So ganz mag das hier nicht halten… Cheffe muss nachbessern :-)

Foto0184

Und konnte sie nichts mehr halten… die grüne Spur war befreit von groben Kleberresten, also Netzgerät eingeschaltet, Regler angeschlossen uns LOOOSSS!!!!
Ich durfte als erster, dann Horst… lief alles ganz gut, ok, die Litze ist noch etwas verdreckt, die Bahn übrigens auch, was man an den Reifen gesehen hat, aber sonst, echt TOP!
Nur Cheffe, ich weiß nicht, aber ohne Bande glaub ich, sollte er nicht mehr fahren … 😀

Markus Jungfernfahrt

31.10.2011

So, was haben wir heute wieder geschafft?! Nunja, wie soll ich sagen?! Einiges… Der Strom wurde unter der Bahn komplett verlegt, von den Netzteilen bis zu den Anschlussstellen der Bahn und ist somit bereit, an die Litze, sobald diese dann gelegt wurde, angeschlossen zu werden. Dann wurde noch die Zeitmessung soweit angeschlossen und die Bahnstromschaltung ge- und eingebaut. Soweit der Teil, an dem ich beteiligt war, ab 18Uhr hat Horst meine Schicht übernommen und soweit ich weiß wurde die Bahn nun komplett gestrichen, somit sollte, wenn alles geklappt hat, am Freitag der Kleberspritze und der LItze nichts mehr im Wege stehen… hoffen wir das mal 😀

Foto-0039

Foto-0040

Foto-0047

Foto-0045

Foto-0043

27.10.2011

Oh mein Gott! Was ist das denn!? Die Farbe ist trocken, aber die Oberfläche rau wie 180er Schleifpapier!!! Und was wir an Macken übersehen haben!!!

Ok, zusammenreißen, die Tränen verdrücken und ran an die Arbeit… einmal spachteln, was zu spachteln ist und dann die komplette Bahn einmal mit 120er Schleifpapier überschliffen um die Bahn in einem gewissen Maße glatt zu bekommen… Eigentlich wollten wir ja streichen, damit am Montag die Litze gemacht werden kann… so ein mist… und ich bin schuld mit meiner Euphorie letztes mal … *gruml*

Nunja, haben nun wie gesagt alles nochmal überschliffen und dann vorallem alles feucht abgewischt um den ganzen Staub, der vom Sauger nicht erfasst wurde, von der Bahn wegzubekommen…. Folglich ist am Montag nun nochmal streichen angesagt womit sich das Litzenverlegen auf nächstes Wochenende verschiebt, somit dann wohl auch die erste Testfahrt…

hier ein vor wut auf mich selbst verwackeltes Foto

Foto0170

22.10.2011

wow, haben wir heute viel geschafft!!! Erstens habe ich das Kabelwirrwarr aus den Schachteln entwirrt und sortiert, damit der Bahnstrom dann gemacht werden kann. Dann, als Horst kam ging es sofort ans Feinspachteln! Als Markus dann noch kam ging es auch schon ans Schleifen… Bei der Gelegenheit wurde dann auch schon begonnen, die Überfahrt nochmal zu schleifen, damit die Übergänge dann auch passen. Die Steckverbindung für die Überfahrt haben wir ebenfalls erledigt ebenso wie die Aussparungen für den Durchzug der Litzen nach unten…

Und dann kamen wir unserem Ziel einen so unglaublichen Schritt näher… Horst hatte den Allgrund-Grundierlack und den Farblack dabei… Nach einer Säuberungsaktion fingen wir auch gleich damit an die Grundierung aufzutragen… Ein ganz anderes Bild, ein neuer Abschnitt im Bahnbau! Dann war Pause angesagt, wir hatten Hunger!!! Beim Essen traf auch Martin mit dazu und als es weiter ging kam eines zu anderen… bis schließlich die erste Schicht Basaltgrau aufgetragen wurde! Danach waren wir fertig… fix und fertig 😉 nach gut neun Stunden werkeln auch kein Wunder 😀

Foto0158

Foto0159

Der Chef hat Hunger 😀

Foto0160-695x521_zensiert

Foto0161

Foto0162

Foto0163

Foto0164

Foto0166

18.10.2011

ein Kleinsteinsatz… heute haben wir die Anschlussboxen montiert! Am Freitag geht es dann weiter mit ein paar größeren Schritten 😉

14.10.2011

ein kleiner Schritt für die Öffentlichkeit, ein großer für uns… ach was, alles quatsch… wir sind einen entscheidenden Schritt weiter!!! Die überfahrt ist zusammengebaut, angepasst und bereits das erste mal angeschliffen! Ebenfalls haben wir gestern alle übergänge gespachtelt, alle Slots farbig gestrichen, den Rennleiterstand aufgebaut, die Farben ausgewählt (Fahrbahn wird Basaltgrau) und uns für einen Satz neue Netzteile entschieden, die ich gleich nach dem Schreiben dieses Beitrages bestellen werde.

Mit einer vier Mann starken Besetzung (Horst, Markus, Martin und ich…) ging alles sehr flüssig und schnell voran. Wir sind wirklich ein tolles Team! Danke an dieser Stelle von meiner Seite an alle Mithelfenden und auch an alle Sponsoren, die uns bisher mit Material, Rat und auch Tat unterstützt haben!

Nun wieder etwas für das Auge…

Slots lackieren… gelb und blau wäre geschafft…

Slots lackieren 1

Foto 146

Aber jetzt zu etwas komplizierterem… Die Überfahrt… erstmal die Träger- und Verbundplatte für die drei Einzelteile montieren…

Foto0149

Foto0150

dann die seitlichen Versteifungen, die zugleich als Banden dienen montiert…

Foto0151

der „Chef“ (ausnahmsweise) bei der Arbeit 😉

Foto0152

so ganz passt es noch nicht…

Foto0153

nochmal runter damit und sauber machen… Schleifstaug ist was schlimmes 😉

Foto0154

Letztendlich haben wir auch die Überfahrt gemeistert…

Foto0155

Und der Rennleiterstand steht auch schon…

Foto0156

07.10.2011

Sind wir gut oder sind wir gut?! Heute haben wir richtig was geschafft. Man sieht es nur auf den zweiten Blick aber!!!

  • Alle Übergänge sind zugeschliffen, Oberfläche und Slots
  • Das Litzenbett wurde nochmal komplett nachgefräst (um den Abschliff an den Übergängen auszugleichen)
  • Die Unterkonstruktion wurde aussen entsprechend zugeschnitten
  • Alle Schrauben wurden „versenkt“ (manche waren noch zu bündig mit der Bahn)
  • Alle Abstützungen für die Über- und Abfahrt wurden fixiert
  • Ein Versuch, die Spalten an den Übergängen zu schließen, wurde gestartet (hier mit Karrosseriekleber – Elastisch und Überlackierbar)
  • Die Bahn wurde einmal komplett abgesaugt
  • Das erste Auto wurde über die Bahn geschoben 😉

Aber genug geschrieben… hier ein paar Bilder!!!

Foto0133

Foto0134

Foto0135

Foto0136

Foto0137

Foto0139

Foto0140

Foto0142

05.10.2011

Heute gab es einen kleinen Fortschritt und vor allem viel Metall für die Bahn… Die Platten wurden nun an den Übergängen jeweils fünf mal fixiert und die letzte Auffahrt zur Überfahrt fertiggestellt, also eine Platte zurecht geschnitten und auf die endgültige überfahrtenhöhe fixiert.

Dann haben wir noch meinen neuen Exzenterschleifer an ein paar Stellen ausprobiert…. sieht gut aus… somit können wir das Aufquellen durch die Grundierung wett machen…

Foto0129

und hier mal ein kleines Bild, wie unentschlossen Markus für Bohrungen ist 😉

Foto0127

30.09.2011

So, nun war es soweit! Die Holzbahn wurde fest aufgebaut. Schwierig, mit welcher Platte man anfangen soll, um später nicht irgendwo total flasch rauszukommen. Nachdem der Anfang allerdings gemacht war, ging es ziemlich schnell vorwärts, zumindest bis zu den „Auffahrten“ zu der Überfahrt… Hier hatten wir einen großen Respekt… aber völlig um sonst, das geht so kinderleicht!!! Wir haben beide Auffahrten vorgefertigt und untergelegt sowie die Überfahrt einmal draufgelegt, um zu sehen, ob wir zusammenfinden… und da kam dann der Fluch der bösen Tat! Nachdem die Platten im Tauchverfahren grundiert wurden, sind diese teilweise aufgequollen! Nicht weiter schlimm, es ist dadurch nur eine menge Schleifarbeit nochmal zu leisten! Jedoch für alle anderen, grundiert nicht im Tauchverfahren!!! Rollt! und nicht zu dünnflüssig! durch dieses Aufquillen sind die Stöße auch nicht 100%ig, was nun beim Schließen des Kurses eine Abweigung von knapp 2 cm ausmacht. Das sollte jedoch kein Problem darstellen, da wir ja einen Kurvenausgang haben, denn wir dann im Winkel zuschneiden müssen, dann sollte alles passen :-)

Anbei noch ein paar Fotos!

Aufbau-Schickane_1

Aufbau-Schickane_2

Aufbau-Schickane_Uebersicht

Eine Übersicht, wie es insgesamt aussieht…

Uebersicht

Sicht von den Startplätzen aus:

Startplatz-Blick-links

Startplatz-Blick-rechts

25.09.2011

Hier die ersten Bilder unserer neuen Holzbahn, die wir einfach mal auf die Unterkonstruktion verlegt gelegt haben

Foto-0042Foto-0041

24.09.2011

Heute war es endlich soweit! Die Bahnteile wurden gefräst! Johannes von Z-Fenstertechnik und seine Leute haben uns unserem Ziel somit einen entscheidenden Schritt näher gebracht und unseren Vorstellungen endlich Form gegeben! Es ist einfach nochmal was ganz anderes, die Teile endlich in den Händen zu halten, als es 1:1 auf Papier zu sehen! Horst und Markus haben die fleißigen Lieschen gespielt und bei den Bahnteilen das Litzenbett gefräst, sobald Johannes uns wieder eine Platte aus seiner Fräsmaschine übergeben hatte. Ich war heute nur kurz vor Ort und habe hauptsächlich den Transporter übernommen, also die fertig gefrästen Teile in den Transporter von Horst eingeschlichtet. Gut, als ich wieder fuhr, haben wir beschlossen, dass wir bei Johannes alle Platten in ein Grundierbad legen werden, somit mussten die beiden die Platten wieder ausräumen, aber manchmal kommen gute Einfälle zeitlich zum falschen Zeitpunkt 😉

Hier nun ein paar Fotos, leider alle Unscharf, da die Linse verdreckt war…

Bahnfraesen_1

Bahnfraesen_2

Bahnfraesen_3

Bahnfraesen_4

Bahnfraesen_5

Bahnfraesen_6

Bahnfraesen_7

17.09.2011

Heute wurde ein weiterer Meilenstein im Kapitel des Bahnbaus erreicht! Die Unterkonstruktion ist vollständig und der 1:1 Ausdruck unseres Bahnlayouts wurde ausgelegt… Ist die groß! Und es wird definitiv eine schnelle Bahn. Es werden drei Einsetzer benötigt, also sogar einer weniger als bei unserer Nincobahn. Sie Sicht von den Startplätzen aus ist sehr gut und das die Unterkonstruktion hängend aufgebaut ist tut der Übersichtlichkeit auch sehr gut, ebenso wie der niedrigere Aufbau gegenüber der Nincobahn.

Anbei wieder Bilder, nicht verwirren lassen, die Startplätze sind an der langen Seite, wie im zweiten Bild. Wo die Fahnen sind, sind die alten Startplätze 😉

Plan_2

Plan_3

09.09.2011

Heute musste der PC und die Eckbank umgebaut werden, damit die neue Bahn auch Platz hat. Martin war so freundlich und hat uns mit unmengen von Dachlatten versorgt von 2 – 5m Länge war alles dabei! Somit war das Ziel dieses Abends klar! Das Gestell für die Unterkonstruktion sollte es werden! Während ich, also Mike, den PC umgesiedelt hatte fingen Martin und Markus mit der ersten Reihe der Steher an, die an das hintere Podest angeschraubt wurden. Ein kurzes klärendes Gespräch, ob und mit welchem Gefälle nun die Querverlattung gemacht werden sollte und schon ging es weiter mit der ersten längsreihe der Steher, dann die beiden fehlenden äussersten reihen um ein stabiles Grundgerüst zu erhalten…. dann wurde dieses mit weiteren Stehern und Querlatten“gefüllt“.

Aufbau Unterbau Step 1 - 1

Nun war schon ein großteil getan, doch es fehlen noch ca. dreieinhalb Meter! Also, alles nochmal und an das stehende anbauen… gesagt getan und zum schluss raus wurden wir richtig schnell 😉 oder anders gesagt, Markus hat sich dran erinnert, dass man das später nicht mehr sieht und somit nicht alles milimetergenau passen muss 😀 Somit war das Ziel erreicht und das Untergestell steht.

Aufbau Unterkonstruktion 2

Was noch fehlt sind ein paar Diagonalverstebungen, aber die kommen vermutlich unter der Woche mal dran, denn nächste Woche haben wir den Termin beim Fräsen vorgemerkt und bis jetzt haben wir noch nichts gegenteiliges gehört 😎

04.09.2011

So, die Platten haben leider Verspätung… Die Lieferung verzögert sich um eine Woche, da die Fuhre bereits voll war… oder anders gesagt, wir waren zu langsam 😀

Aber egal, wir hätten die Platten ja eh noch nicht brauchen können. Am nächsten Clubabend stellen wir nun die Unterkonstruktion auf und die Woche drauf sollten die Platten dann kommen können.

Die Litzen sind am Freitag bereits bei Markus eingetroffen und der Kontakt zum Hersteller einer Zeitnahme ist hergestellt.

02.09.2011

Der Raum ist nun von allem unnötigen befreit und Platz für die neue Bahn ist geschaffen. Nachdem wir nun alles weggeräumt hatten und Markus einmal durchgesaugt hatte, haben wir uns einmal die Maximalmaße der neuen Bahn mit Holzlatten ausgelegt… ganz schön groß wird die… Die Eckbank und der Tisch werden wohl wieder abgebaut werden müssen und unsere Getränkeecke müssen wir auch etwas abspecken, aber sonst sollte es passen… Und die Schickane sieht gar nicht mehr so wild aus, wie auf dem Entwurf, wenn man sie mal in 1:1 ausgelegt hat.

anbei noch ein paar Bilder…

Foto0075

Foto0077

Foto0078

Foto0079

Foto0080

30.08.2011

Die MDF-Platten sind bestellt. Acht Stück mit 2,8x2x07m und schon morgen sollten diese beim Fräser eintreffen! Dann sollte es nicht mehr lange dauern, bis wir diese dann nachfräsen können (Litzenbett) und dann geliefert bekommen.

Einstweilen dürfen wir uns kommenden Freitag reinhängen den Raum wirklich soweit zu leeren, dass die Unterkonstruktion aufgebaut werden kann.

Die Litze wurde heute ebenfalls nochmal angefragt und wird diese Woche noch bestellt!

27.08.2011

So, der letzte Clubabend Stand ganz im Zeichen des Platz schaffens. Weg mit der alten Unterkonstruktion, das einzige was behalten wird, sind die Steher! Markus, Martin und ich haben fleißig mit angepackt und bis 24:00 Uhr unerbittlich am Abbau gearbeitet und haben auch fast alles geschafft… wenn alles klappt, bekommen wir den Rest kommende Woche noch weg und können dann anfangen, das neue Untergestell aufzubauen. Die Daten für die Holzbahn wurden letzen Donnerstag komplett aufbereitet und dem Programmierer übergeben… Die Spannung steigt, zumindest bei mir, ins Unermessliche 😉

abbau-unterkonstruktion-1

abbau-unterkonstruktion-2

21.08.2011

… heute wurde sie abgeholt und trat ihre Reise nach Dresden an. Den ganzen Unterbau für die Überfahrten sowie die Beleuchtung haben wir auch gleich mit abgebaut…

Bahnabbau

Jetzt heißt es los los für die Holzbahn! Der Plan steht, die Einteilung für die Holzplatten ist das nächste Ziel. Jenachdem, welches Format die Fräsmaschine aufnehmen kann,werde ich dies entsprechend umsetzen. Einen Plan für 2x1m steht bereits fast fertig für den Fräser bereit und ein Plan in 2×1,30m ist gerade in Arbeit.

Der Abbau ging zwar etwas reumütig vonstatten, dennoch überwiegt die Vorfreude auf die Holzbahn doch um einiges!

Die Nincobahn

Nincobahn_2011-08-29_4

Nincobahn_2011-08-29_3

Nincobahn_2011-08-29_2

Nincobahn_2011-08-29_1