Kalender
<< Dezember 2018 >>
MDMDFSS
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
nächste Veranstaltung
Zähler
  • 1232681 Besucher seit 1. Feb. 2010
Archive

Bericht zum dritten Lauf des Scaleautocup

Hey Racer!

vergangenen Freitag hieß es wieder ran an die Regler und die Scaleautos so schnell es ging und möglichst abflugfrei den Slot des Babonenrings entlang zu jagen! Das wollte diemal aber überraschend wenigen gelingen. Denn statt die Runden zu zählen, hat man begonnen die Abflüge im Kollektiv laut mit zu zählen. Für Hajü ein hartes los, so sollte es vermeindlich nicht sein Abend werden, denn auch im vorangegangenen DTM Lauf hatte er das Glück nicht so recht auf seiner Seite. Da aber auch fast alle anderen mit Abflügen zu kämpfen hatten sollten sich die Karten nochmal komplett durchmischen. Gekämpft wurde auch wieder ordentlich und größtenteils auch fair 😉 Markus hatte leider etwas Pech… nach Platz zwei im Quali mit einer Traumzeit (Robin hatte als einziger und der Reihenfolge nach letzter Fahrer die Pole noch für sich beansprucht) sollte es bereits im ersten seiner Turns leider zu einem Ausfall kommen. Markus bemerkte zwar rechtzeitig, dass etwas nicht stimmte, da die Bremse nicht mehr richtig funktionierte, aber nachdem dies nach der Reparaturpause (Fahrzeugsichtung am Schrauberplatz ohne erkennbare Mängel) immer schlechter wurde, bis letztlich sein M3 zweimal mit Vollgas in die Banden knallte musste Markus im Rennbetrieb den Regler tauschen. Nun folgte der M3 zwar wieder den Kommandos des Fahrers, aber es galt drei Runden wieder aufzuholen, und das in der schnellsten Gruppe. Robin hielt dem ganzen recht ordentlich entgegen, musste Markus aber dennoch in der Aufholjagt ein paar Mal passieren lassen. Ob es letztlich reichte, denn auch Robin wollte nicht stets in der Spur bleiben, seht ihr im Ergebnis. Harry, der vierte in der schnellen Gruppe setzte erstmals auf einen 997er Porsche nach AM-Reglement. Damit ist er zwar auch schnell unterwegs, aber es bedarf noch der ein oder anderen Abstimmung, denn Harry konnte mit seinen Abflügen definitiv unter den Top drei der Abflieger des Abends nicht aber an den Topplatzierungen des Rennergebnis mitmischen… Mit im Feld waren nach langer Abwesenheit  Günter und Jörg. Günter setzte ebenfalls auf einen Prosche 997 jedoch nach PRO Reglement und legte sich mehrmals in der mittleren Gruppe mit HaJü an. Hier schenkte sich keiner etwas was letztlich dem Puplikum ewas zum Lachen bot 😉 Jörg, Elmar und und Kai bildeten die Gruppe C in der sich ein über seine Platzierung überraschter Kai klar absetzen konnte, während Jörg und Elmar bis zum Schluss wahnsinnig spannende und knappe Fights austrugen!

Es waren insgesamt an diesem Abend ein paar Überraschungen dabei, wie HaJü in Gruppe B, Kai in Gruppe C sowie die zahlreichen Abflüge der Topfahrer, aber das mochte uns den Spass nicht trüben! Ich hoffe genau solche Rennen weiter fahren zu können!

Hier die Platzierungen nach Rennende:

1.   177,96 Runden   Robin  (R8 AM)
2.   175,46 Runden    HaJü  (R8 AM)
3.   175,27 Runden    Horst  (Jaguar AM)
4.   174,24 Runden   Markus  (M3 AM)
5.   173,24 Runden   Mike  (991 PRO)
6.   170,51 Runden   Harry  (997 AM)
7.   169,51 Runden   Carsten  (Viper AM)
8.   168,95 Runden   Günter  (997 PRO)
9.   168,45 Runden   Kai  (R8 AM)
10.   166,46 Runden   Jörg  (R8 AM)
11.   166,07 Runden   Elmar  (Jaguar AM)

20181110_003455

In diesem Sinne freue ich mich schon auf kommende Woche und dem nächsten Lauf zum GT Cup!

Bis dahin! Keep racing!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.